Westdeutsche Meisterschaften 2015 beim 125. Westdt. Stenografentag in Lüdenscheid

Westdeutsche Meisterschaften

Der 125. Westdeutsche Stenografentag mit den Westdt. Meisterschaften der Stenografen, Tast- und Computerschreiber fand vom 18.  bis 20. September in Lüdenscheid statt. Carmen Krüger (JuCoM Vorstand, Vestischer StenoClub) berichtet.

Freitag, 18.09.2015

Bei sonnigem Wetter reisten bereits am Vormittag die ersten Helferinnen und Helfer an, um in der Schule die nötigen Vorbereitungen für das Wettschreiben am folgenden Tag treffen zu können. Neben der Einrichtung des Wettschreibraums wurde unter anderem der Informationsstand der Computerjugend aufgebaut. Danach erfolgte der Check-in im Mercure Hotel oder im Hotel Passmann in Lüdenscheid. Für die Verpflegung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden noch ausreichend Nahrungsmittel benötigt. Diese wurden am frühen Abend in Lüdenscheid eingekauft. Den Tag ließen die angereisten Personen im Steakhouse oder beim Griechen ausklingen.

Samstag, 19.09.2015

Der Tag begann für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer früh im Hotel, denn bereits um 08:00 Uhr wurden die Wettschreibräume in der Hauptschule Stadtpark geöffnet. Nach und nach reisten die restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an und begannen mit dem Warmschreiben für die Computerwettbewerbe oder Kurzschrift. Diejenigen, die im ersten Durchgang die Computerwettbewerbe absolvierten, begannen pünktlich im 09:00 Uhr mit der Disziplin PTV (Professionelle Textverarbeitung). Unter anderem mussten die Wettschreiberinnen und Wettschreiber einen Serienbrief erstellen sowie ein Protokoll für eine Vereinsversammlung in einer Bearbeitungszeit von 30 Minuten formatieren. Es folgten die Disziplinen Schnell- und Perfektionsschreiben. Beim Schnellschreiben ging es darum, einen Text von einer Vorlage so schnell wie möglich zu erfassen. Im Perfektionsschreiben wurde ebenfalls ein Text von den Wettschreiberinnen und Wettschreibern erfasst. Die zulässige Fehlerquote lag mit 0,1% deutlich unter der des Schnellschreibens (0,5%). Möglichst viele Korrekturen waren in der Textbearbeitung/Autorenkorrektur in einer Bearbeitungszeit von zehn Minuten entsprechend einer Korrekturvorlage in einem Word-Dokument auszuführen. Hierbei durften durchschnittlich bei 60 Korrekturen höchstens 8 Fehler gemacht werden. Parallel zu den Computerdisziplinen wurde der Kurzschriftwettbewerb in den verschiedenen Geschwindigkeitsklassen (Grund-, Praktiker 1- und 2- und Meisterklasse) durchgeführt. Von einem 10-minütigen Diktat in steigender Geschwindigkeit musste so viel Text wie möglich mithilfe der Stenografie erfasst und danach korrekt in die Langschrift übertragen werden.

Nach dem ersten Durchgang gab es am Informationsstand der Computerjugend ein warmes Mittagessen für alle Anwesenden.

Gegen 14:00 Uhr begann der zweite Durchgang der Computerwettbewerbe und um 14:30 Uhr startete der Ausflug der Stenojugend in die Phänomenta mit anschließendem Besuch eines Büromuseums in Lüdenscheid. Mit viel Freude und Wissensdurst erkundeten 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Phänomenta und waren anschließend von der gängigen Büroausstattung während des 20. Jahrhunderts fasziniert.

Gegen 17:30 Uhr endete der Ausflug und alle Anwesenden wurden zurück ins Hotel gebracht und konnten vor der Abendveranstaltung, die gegen 18:30 Uhr mit dem Einlass im Hotel Passmann begann, noch eine kurze Pause genießen. Gegen 19:00 Uhr wurde das Buffet eröffnet und im Laufe des Abends gab es einen musikalischen Beitrag von Mareike Jess. Danach wurden die insgesamt 500 Preise der diesjährigen Tombola verlost. Auch das Geburtstagskind Celine durfte sich über das ein oder andere Geschenk an diesem Abend freuen.

Sonntag, 20.09.2015

Mit einem gemütlichen Frühstück im Hotel begann der Tag. Gegen 10:00 Uhr fanden sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder im Hotel Paßmann zur Siegerehrung ein. Es wurden die Siegerinnen und Sieger in den verschiedenen Computerdisziplinen sowie im Kurzschriftwettbewerb in der Einzel- und Mannschaftswertung geehrt. Auch in diesem Jahr wurden wieder hervorragenden Leistungen erzielt. Allen Siegerinnen und Siegern gratulieren wir auf diesem Wege noch einmal herzlich zu ihren Ergebnissen!

Nach der Siegerehrung bestand für einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch die Gelegenheit zum Mittagessen im Hotel. Die restlichen Personen machten sich auf den Heimweg. Nächstes Jahr wird der Verbandstag in der Rheinmetropole Düsseldorf stattfinden.